top of page
Suche

Employability im 21. Jahrhundert


Die Bedeutung der Employability, zu Deutsch Arbeitsmarktfähigkeit, wird in den kommenden Jahren steigen, da Unternehmen immer weniger vorhersagen können, welche Kompetenzen mittel- und langfristig von Mitarbeitenden gefragt sind. Sich ab und an Gedanken um die eigenen Arbeitsmarktfähigkeit zu machen, tut gut und stärkt auch das Selbstbewusstsein. Nicht immer muss daraus eine neue Stelle angestrebt werden, sondern ein Bewusstsein für die eigene Bedeutsamkeit im Unternehmen und für welche Kompetenzen man/frau steht.


Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage

Die Arbeitsmarktfähigkeit bestimmt sich aus dem Zusammenspiel von individuellen Voraussetzungen, also das was ich an Wissen, Fertigkeiten, Fähigkeiten und externen Ressourcen (z.B. Netzwerke, Kundenportfolio etc.) mitnehme und den Anforderungen des Arbeitsmarkts, also all das, was z.B. in Stelleninseraten gefordert wird. Angesichts der raschen Veränderungen von Rahmenbedingungen und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt, kommt der selbstorganisierten und lebenslangen Laufbahngestaltung eine hohe Bedeutung zu. Den eigenen Kompass entwickeln heisst die Devise: wo geht's lang? wer braucht meine Expertise? was möchte ich eigentlich?


Nachhaltige Arbeitsmarktfähigkeit gestalten

Dazu gehört eine gute Balance in den folgenden Bereichen:

  • berufliche Expertise: weiss ich überhaupt, was ich gut kann? wo werde ich immer wieder um Rat gefragt?

  • Motivation: was ist mein persönliches Why? Warum tue ich das, was ich tue?

  • Umfeld: bestehen Entwicklungsmöglichkeiten bei der Arbeit? habe ich ein unterstützendes soziales Umfeld/Netzwerk?

  • proaktives Handeln: berufliches Netzwerk pflegen, sich über Möglichkeiten informieren, über Trends und Entwicklungen Bescheid wissen

Dies sind die 4 zentralen Faktoren, die gemäss Andreas Hirschi für eine aktive Laufbahngestaltung unabdingbar sind.


Für das proaktive Handeln haben wir ein paar interessante Links zum Erkunden:


Dies ist bereits ein entscheidender Schritt, sich über die berufliche Perspektive Gedanken zu machen. Und übrigens, Durchstarten, Neustarten, hat kein Alter!


Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du dein Optimalbild deines zukünftigen oder derzeitigen Jobs leben willst, dann unterstütze ich dich gerne dabei!


_________________________________________________________________________________


Dieser Blogbeitrag entstand aus einer Keynote von Irith Rosenbaum anlässlich des online Events vom 12.04.2021, welche ich zum Thema #FrauenStärken von Januar bis Mitte Mai 2021 montags von 14.00 - 15.00 organisiere.



20 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page